Strong Viking Fürstenau 2018 - ein Erfahrungsbericht

#Bericht: Strong Viking in Fürstenau bei Osnabrück 2018

Strong Viking Fürstenau 2018 - ein Erfahrungsbericht

21. März 2018 · Autor: Florian Oberstelehn, OCR for Fun

Strong Viking Erfahrungsbericht
Instagram WhatsApp Facebook E-Mail

Unsere Empfehlungen


Adventure Runs Steiermark
Adventure Runs

Lasset die Abenteuer beginnen


Adventure Runs Steiermark
Joggen im Winter

Schlank und topfit durch den Winter


Hindernisläufe für Fun- und Hobbysportler
Hindernislauf Schuhe

Unsere 3 Empfehlungen


buch tough mudder hindernislauf
#1 Buch für Spaßläufer

Exklusiv von OCR for Fun

Hindernisläufe für Fun- und Hobbysportler Stirnlampen

Laufen auch bei Dunkelheit



Strong Viking Fürstenau 2018 - ein Erfahrungsbericht

Unser Tipp: Mit der richtigen Ausrüstung beim Strong Viking so richtig durchstarten!

Strong Viking Erfahrungsbericht: Grün, grüner – am grünsten … klar dass wir von OCR for Fun nicht immer überall dabei sein können und wir uns gerne von unseren grünen Freunden aus Deutschland Verstärkung holen. Gerade auch weil dieses Team den Gedanken von OCR für uns nicht nur verstanden hat, sondern mit Haut und Haaren lebt => den Gemeinschaftsgeist!

Genau diesen wollten die Grünen beim Strong Viking Obstacle Run in Fürstenau in einem besonderen Licht erstrahlen lassen, weshalb sie sich unter dem Motto #OCRverbindet, GEMEINSAM mit einem anderen befreundeten Team, den Herausforderungen des Runs gestellt haben. Gemeinsam sind wir stark, gemeinsam können wir alles schaffen! Sie zeigen hier eindrucksvoll was Zusammenhalt bedeutet. Daran sollten wir uns noch alle ein Beispiel nehmen. In diesem Sinn … viel Spaß beim Bericht!

Was fällt Euch als erstes ein, wenn Ihr den Begriff "Wikinger" hört? Starke, bärtige Nordmänner, die mit ihren Drachenbooten unzählige Abenteuer erlebten … würden die meisten behaupten. Uns, dem Team H.U.L.K., fällt dazu nur Eins ein:

STRONG VIKING OBSTACLE RUN!

Erfahrungsbericht Strong Viking Der Strong Viking ist ein Hindernislauf aus den Niederlanden und wurde von Jan Reiys und einem Team von ehemaligen Marinesoldaten gegründet. Die vielen unterschiedlichen Editionen und Veranstaltungsorte machen dies zu einem außergewöhnlichen und beliebten Event in der Hindernislaufszene.

Für unser Team H.U.L.K. ist Fürstenau kein neuer Austragungsort, dennoch warteten bisher immer wieder Überraschungen auf uns, sodass wir es dieses Mal auch kaum abwarten konnten, an der Strong Viking Mud Edition 2018 teilzunehmen.

Am 10. März 2018 hieß es für unser Team nach Fürstenau in Niedersachsen zu reisen und unter etwa 4000 Teilnehmern vom Hulk zum Wikinger zu mutieren.

Für manche aus unserer 16-köpfigen, grünen Horde war es die aller erste Strong Viking Veranstaltung. Doch auch für unsere Strong Viking Veteranen war dieses Mal die Vorfreude sehr groß, da auf diesem Event etwas Großes geplant war. Im Vorfeld planten wir gemeinsam mit den OCR Heidesprintern eine Aktion, die selbst einige Tage nach dem Event noch für positive Aufruhe sorgte. Der Plan war, dass beide Teams gemeinsam einen Hindernislauf bewältigen und somit zeigen sollten, auf was es im Allgemeinen bei diesen Läufen ankommt - Teamwork und Spaß! Wir tauften diese Aktion "OCR verbindet" und freuten uns sehr, als wir die "Böcke" von den OCR Heidesprintern auf dem Eventgelände trafen.

Um kurz vor 11 Uhr ging es für unsere Gruppe aus Hulkinies, Hulks und Böcken endlich an den Start. Hier wurden wir vom Moderator kurz eingewiesen und für den Lauf aufgewärmt. Die Stimmung stieg ins Unermessliche und selbst das Wetter war auf unserer Seite. Pünktlich zum Start riss die graue Wolkendecke auf und ließ das erste Hindernis in voller Pracht erscheinen. Eine etwa 3 Meter hohe Eskaladierwand sollte uns direkt daran erinnern, dass dieser Lauf nur mit Teamwork zu schaffen ist … die Strong Viking Mud Edition hat begonnen.

Kurz nach dem Start der Beast-Distanz von 19 Kilometern ging es direkt in den Fursten Forest - einen Offroadpark/-wald. Dieser Wald war mit tiefen Furchen von schweren Geländefahrzeugen durchzogen in denen sich Wasser und Eis ansammelten. Somit war auf den Laufpassagen zwischen den Hindernissen, die eigentlich zur Kraftregeneration dienen sollten, auch vollste Konzentration gefragt.

Schon bei den ersten Hindernissen wurde schnell klar, dass es kein Funlauf wird - so mussten wir anfangs rutschige Synthetikseile hochklettern, um eine Glocke zu erreichen. Jedes Scheitern wurde direkt mit Burpees verurteilt.

Der Strong Viking enthielt neben den typischen Hinderniselementen wie Eskaladierwänden, Kriechstrecken und Seilklettern auch Stationen, die dem Thema "Wikinger" entsprachen.

So mussten wir an der Station: Carry the shield einen Holzhammer und -schild aufnehmen und schreiend eine bestimmte Strecke zurücklegen oder gegen Mitstreiter die Schaumstoffkeule schwingen, um den strafenden Burpees aus dem Weg zu gehen.

Strong Viking Erfahrungsbericht Sehr positiv an dieser Veranstaltungsserie ist, dass jedes Jahr immer wieder neue Hindernisse hinzukommen oder altbekannte Hindernisse optimiert werden.

Diese Optimierungen dienen dazu den Schwierigkeitsgrad, aber auch den Spaß zu erhöhen. Zu den neuen Hindernissen zählte zum Beispiel das Durchqueren einer engen Röhre, die einer Wippe nachempfunden war. Kletterten wir in die Röhre musste man bis zu einem bestimmten Grad hinauf bis die Schwerkraft einsetzte und wir aus der Röhre heraus rutschten.

Eine gute Optimierung war zum Beispiel das Hindernis: Gunnar’s Struggle – parallel verlaufende Schwebebalken, wobei wir mit dem sprunghaften Versetzen einer Sprosse ans andere Ende gelangen mussten. Diese Sprosse (früher ein einfacher Besenstiel) wurde durch eine geriffelte, metallische "Hantelstange" ausgetauscht. Somit war das Risiko des Abrutschens stark minimiert.

Thors Odyssey ist ein – zu Recht – gefürchtetes Hindernis beim Strong Viking Fürstenau. Hierzu mussten wir einen Sandsack über eine längere Strecke (meist etwa 500 m) tragen. Eigentlich kein Problem, wären da nicht die zu überwindenden Hügel aus sandigem, knöcheltiefem Schlammuntergrund gewesen der einem die Schuhe von den Füßen zog.

Natürlich sollten auch Hindernisse bei denen Teamwork gefordert war nicht fehlen. So mussten wir eine Quarterpipe und eine meterhohe Schrägwand erklimmen, die ohne helfende Hände fast nicht möglich war. Hier halfen wir uns gegenseitig und meisterten auch diese Hindernisse.

Auf der 19 Kilometer Distanz sollte es natürlich auch nicht an Versorgungsstationen fehlen. Leider gab es auf der 19 Kilometer Strecke, unserer Meinung nach, relativ wenig davon. Wasser und hart(gefrorene?) Weingummis waren die klägliche Ausbeute auf den letzten Kilometern, wobei wir am Anfang noch Müsliriegel und isotonische Getränke ergatterten.

Unser Tipp: Mit der richtigen Ausrüstung beim Strong Viking so richtig durchstarten!

Auf der Zielgeraden meinte uns der Veranstalter noch ordentlich fordern zu müssen. Und zwar mit Fokus auf Hinderniskombinationen die sich gewaschen hatten.

Ein Weaver (Hindernis mit erhöhten Rundbalken, an denen wir abwechselnd drüber und drunter her hangeln mussten ohne den Boden zu berühren) wurde mit einem Netz (Hangeln mit Händen und Füßen über Kopf ohne den Boden zu berühren) kombiniert, der auch dem zähesten Hulk so langsam die Kraft nahm.

Kurz danach kam eine Kombination von Hangelhindernissen, welches aus horizontalen Stangen, Griffkugeln, -stangen und -rädern bestand. Ziel war es hier ohne den Boden zu berühren die andere Seite zu erreichen.

Das soll es gewesen sein?

Nein, Strong Viking setzte noch einen drauf und setzte uns noch eine Pegboard vor die grüne Nase.

Nach diesem kraftraubenden Hindernismarathon standen uns noch die WalhallaStepps im Wege. Hierzu mussten wir einige hohe Stufen überqueren um endlich ins verdiente Ziel zu kommen.

Überglücklich und stolz fielen wir uns alle in die Arme nachdem wir gemeinsam mit den Böcken die Ziellinie überschritten und ließen uns von der großen Publikumsmenge feiern. Mit einem wohlverdienten Finisher Bier machte es auch keinem was aus, dass die Beast-Strecke nicht 19 sondern 22,5 Kilometer lang war.

Dies war der erste Lauf, den wir mit einem anderen Team gemeinsam gemeistert haben und wird auch nicht der Letzte gewesen sein!


H.U.L.K. – Fazit: Der Strong Viking ist ein fordernder Hindernislauf mit vielen unterschiedlichen Hindernissen und wir freuen uns schon auf die unzähligen anderen Editionen in den kommenden Monaten.


Und wie hat euch der Bericht gefallen? Wir von OCR for Fun sind jedenfalls schon ganz wild darauf auch mal mit Team H.U.L.K. zu laufen. Vielen Dank an die Grünen, die ihre Erlebnisse so bereitwillig mit uns teilen und einen ganz besonderen Dank noch an Florian, deren Team Captain, für dein grenzenloses Engagement. Weiter so!!!


Der erste #WhatsApp-Ticker für Hindernisläufer

Hindernisläufe für Fun- und Hobbysportler

#Ausrüstung: Gut ausgerüstet, mehr Spaß!

#Berichte: Die coolsten Läufe und Teams

#Infos: Über Hindernisläufe und vieles mehr

#Training: Trainingsspaß = OCR Fun

#Home: OCR for Fun

#Impressum

#Datenschutz


Poste auch deinen Erfahrungsbericht vom Strong Viking!



Unsere Empfehlungen


Adventure Runs Steiermark
Adventure Runs

Lass Abenteuer in dein Leben


Adventure Runs Steiermark
Joggen im Winter

Schlank und topfit durch den Winter


Hindernisläufe für Fun- und Hobbysportler
Hindernislauf Schuhe

Unsere 3 Empfehlungen


buch tough mudder hindernislauf
#1 Buch für Spaßläufer

Exklusiv von OCR for Fun

Hindernisläufe für Fun- und Hobbysportler Stirnlampen

Laufen auch bei Dunkelheit